Samstag, 5. August 2017

Rezension zum Buch "Wolkenherz - Die Spur des weißen Pferdes - Band 1" vonSabine Giebken



Daten zum Buch:
Titel: Wolkenherz - Die Spur des weißen Pferdes - Band 1
Autor: Sabine Giebken
Genre: Kinderbuch/Jugendbuch
Verlag: Magellan Verlag
Homepage vom Verlag: https://www.magellanverlag.de/
Seitenzahl: 288 Seiten
Erschienen: 13. Juli  2017
                 
 
Inhalt des Buches:
Jola und ihr Vater haben ein neues Leben. Jetzt heißt es für Jola nicht mehr Neuseeland sondern Bayern, nicht mehr Fernunterricht sondern normale Schule und Ginsterhof anstatt Abenteuer. Sie merkt wahnsinnig schnell das es auf dem Reiterhof Ginsterhof nie langweilig werden wird. In der ersten Nacht schon taucht ein geheimnisvolles und wunderschönes Pferd auf dem Hof auf. Jola hatte bisher mit Pferden nichts am Hut, aber dieses geheimnisvolle Hengst hat es ihr total angetan und wird sofort in seinen Bann gezogen. Warum nur, verspürt sie so eine tiefe Verbindung zu ihm? Es scheint auch so, als wäre der Hengst schon immer auf dem Ginsterhof zuhause gewesen. Gemeinsam mit der mehr als pferdevernarrten Katie versucht Jola hinter das Geheimnis der Herkunft des Hengstes zu kommen. Die beiden sind sich sehr sicher, das es einen Grund geben muss, warum der weiße Hengst auf dem Gingsterhof aufgetaucht ist. Diesen Grund möchten die beiden gerne herausfinden.
 
   
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches waren mir sehr sympathisch und habe sie sofort ins Herz geschlossen. Alle Charaktere des Buches passten mehr als perfekt zur Geschichte.
 
Jola ist sehr sympathisch, da sie genau weiß was sie will und klare Ziele vor Augen hat. Sie versucht auch alles ihr mögliche, es auch zu erreichen. Einfach ein sehr tollen Mädchen.

  
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich einfach nur wahnsinnig schön und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Auf dem Cover sieht man den geheimnisvollen Hengst, der auf dem Ginsterhof von jetzt auf nacher auftaucht. Ein richtig wunderschönes Pferd. Es finden sich auch total schöne Verzierungen auf dem Cover, was das Buch zu etwas ganz besonderem und edlem macht. Ein sehr schöner Hingucker für das Bücherregal.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr leicht, locker, angenehm und sehr bildhaft geschrieben, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahin flogen. Es wurde nie langweilig und es war konstant spannend. Die Geschichte ist aus der Sicht von von Jola geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte ich mich richtig gut in die Gefühls - und Gedankenwelt von Jola hineinversetzen. Ab und an wird die Geschichte auch aus der Sicht von Lotte erzählt vom Jahre 1944. Wie die beiden Erzählweisen miteinander zusammenhängen, erfahren wir aber in Band 1 noch nicht, aber bestimmt in den Folgebänden.
 
 
Meine Meinung:
Ein sehr schöner Auftakt der Reihe rund um den Ginsterhof und den geheimvollen Hengst. Leider wurde das Rätsel um den geheimnisvollen Hengst in Band 1 bisher noch nicht gelöst, aber das kommt bestimmt noch in den Folgebänden. Ich freu mich schon wahnsinnig auf Band 2, auf den wir aber noch eine Weile warten müssen. Ich vergebe dem Buch verdiente 5 Sterne.
 
Ich kann das Buch uneingeschränkt allen Pferdefans empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen