Mittwoch, 5. April 2017

Rezension zum Buch "Sturmherz" von Corina Bomann



Daten zum Buch:
Titel: Sturmherz
Autor: Corina Bomann
Genre: Roman
Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
Homepage vom Verlag: http://www.ullsteinbuchverlage.de/verlage/ullstein-taschenbuch.html
Seitenzahl: 528 Seiten
Erschienen: 10. Februar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Alexa Petri, die schon seit einigen Jahren ein sehr schwieriges Verhältnis mit ihrer Mama Cornelia hat. Doch leider liegt nun Cornelia im Koma und Alexa muss die Vormundschaft für sie übernehmen. Alexa findet einen Brief von Cornelia, der alles in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt. Sie war wohl eine leidenschaftliche junge Frau in Hamburg und hatte als Opfer mit der schweren Sturmkatastrophe zu tun. Alexa lernt nach und nach ihre Mama immer besser kennen. Dann erscheint auch noch ein alter Freund von Cornelia auf der Bildfläche und Alexa ergreift ihre Chance, mehr über ihre Mama zu erfahren. Sie lernt sie schließlich lieben und auch verstehen. Jetzt weiß sie endlich, warum ihre Mama so ist, wie sie ist.

 
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches wurden sehr liebevoll ausgearbeitet und auch dargestellt, sodass ich alle sehr sympathisch fand.

Alexa, die mir sofort sympathisch war. Sie möchte die Betreuerin von ihrer Mamas sein, auch wenn sie das Verhalten von ihrer Mama nie verstanden hat und echt sehr traurig war. Sie möchte aber nichts anderes, als das ihre Mama sie endlich wieder lieb hat, so wie ganz früher, bevor Cornelia ganz komisch wurde. Ich konnte die Gedanken und die Handlungen von Alexa mehr als nachvollziehen.

Cornelia war mir soweit auch sympathisch, auch wenn ich das handeln von früher echt nicht nachvollziehen kann. Ich fand das echt sehr unfair, wie sie ihrem Mann und ihre Tochter behandelt hat. Die beiden liebten sie ja richtig arg. Konnte ihr handeln dann etwas später schon ein bisschen nachvollziehen. Es war schon sehr schlimm, was mit Cornelia passiert ist, aber seine Familie behandelt man trotzdem nicht so.

Richard war mir von Anfang an sehr sympathisch, da er einfach nur ein toller Mensch ist und Bücher genauso liebt wie ich und auch Cornelia. Einfach nur ein ganz toller Charakter.

 
Cover:
Ich finde das Cover einfach nur wunderschön und passt perfekt zum Buch. Es macht auch sofort Lust darauf, das Buch zu lesen.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil von Corina Bomann ist einfach nur einzigartig. Einmal angefangen zu lesen und schon kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe das Buch echt regelrecht verschlungen. Das Buch wird aus der Gegenwart und auch aus der Vergangenheit erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe beide Erzählstränge geliebt und es wurde nie langweilig. Es wurde alles sehr detailgetreu beschrieben, sodass ich beim lesen meinte ich wäre mitten im Geschehen dabei und erlebe alles hautnah mit. Ich bin von Anfang bis Ende in die Geschichte abgetaucht und erst wieder aufgetaucht als das Buch leider zu Ende war. Habe den Alltag um mich herum komplett vergessen.
 
 
Meine Meinung:
Dies war mein zweites Buch der Autorin und genauso wie das erste, habe ich dieses Buch geliebt und regelrecht verschlungen. Der Schreibstil ist einfach immer wieder nur einzigartig, die Charaktere wurden sehr liebevoll dargestellt, die Geschichten sind einfach immer nur wunderbar und zauberhaft. Beim Lesen der Bücher von Corina Bomann blendet man einfach alles um einen herum aus und erlebt alles hautnah als Kopfkino mit und erlebt mehr als tolle Lesemomente. Ich kann dem Buch einfach nur 5 Sterne vergeben, es geht nicht anders. Einfach nur total klasse.

Liebe Corina Bomann, bitte hören sie niemals auf zu schreiben.


Danke an das Vorablesen und dem Ullstein Taschenbuch Verlags Team für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen