Freitag, 27. November 2015

Rezension zum Buch "Girl online on Tour" von Zoe Sugg



Daten zum Buch:
Titel: Girl online on Tour
Autor: Zoe Sugg
Genre: Roman
Verlag: cbj Verlag
Homepage des Verlages: http://www.randomhouse.de/cbjugendbuch/
Homepage von Blogg dein Buch: http://www.bloggdeinbuch.de/
Seitenzahl: 416 Seiten
Erschienen: 26. Oktober 2015
Inhalt des Buches:
Penny ist überglücklich, denn zwischen ihr und Noah ist alles wieder in Ordnung. Es kommt sogar noch besser: Die beiden können ganze zwei Wochen miteinander verbringen, denn Noah lädt Penny ein, mit ihm auf Europatour zu gehen. Das ist doch einfach nur genial, oder? Doch was auch noch so faszinierend klingt, hat seine Schattenscheiten, denn es ist gar nicht so leicht ständig als "die Freundin von Noah Flynn im Licht der Öffentlichkeit zu stehen. Noahs Terminplan ist bis obenhin mit diversen Terminen vollgepackt. Die Jungs aus der Band sind auch nicht sehr freundlich zu ihr und dazu bekommt sie auch noch Emails von eifersüchtigen Fans, die ihr Angst machen wollen. Ist das wirklich der perfekte Sommer, auf den Penny sich so sehr gefreut hat? Ist die Liebe zwischen ihr und Noah stark genug, um das alles aushalten zu können?

 
Charaktere:
Die Charaktere waren mit soweit wieder sehr sympathisch, denn sie waren wieder total liebevoll und bezaubernd beschrieben. Die Person, die mir in Band 1 immer unsympathischer wurde, ist mir in diesem Band wieder sympathischer geworden, weil sie sich wieder zum guten geändert hat. Die Jungs aus der Band von Noah sind mir soweit auch nicht so sympathisch, da sie nicht sehr nett zu Penny sind. Penny hat es diesesmal sehr schwer, aber durch das Schwere entwickelt sie sich wieder weiter und wird immer selbstbewusster.
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist wieder sehr locker, flüssig und sehr angenehm, sodass ich das Buch auch wieder wie Band 1 in Rekordzeit verschlungen habe.
 .
Cover:
Dieses Buch gehört auch definitiv ins heimische Bücherregal, weil die Aufmachung des Buches einfach nur total toll ist. Das Cover fällt einem wie Teil 1 auch sofort ins Auge, denn auf dem Cover sieht man den Titel des Buches, hinter dem eine blaue Schnur verläuft. Auf der Schnur hängen lauter schöne Bilder, die Penny auf ihrer Reise geschossen hat, denn sie fotografiert immer noch sehr gerne. Die Farbgestaltung ist auch super gelungen, denn das Cover ist in gelb gehalten, was mir sehr gut gefällt. Das Buch passt perfekt zu Band 1.

Meine Meinung:
Dieses Buch war mein zweites Buch der Autorin, da ich vor dem Buch ja Band 1 gelesen habe. Band 1 hat mir ja richtig gut gefallen und ist zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern geworden. Girl online on Tour geht da weiter, wo Girl online geendet hat, deshalb sollte man Band 1 unbedingt vorher lesen. Auch dieses Buch habe ich wieder in Rekordzeit verschlungen, da ich immer wissen wollte wie es mit Noah und Penny weitergeht und wie sie die Europatournee gemeinsam meistern. Girl online on Tour sendet auch wieder eine Botschaft und zwar soll man immer mutig sein und zu sich selbst stehen und an seine Träume glauben und sie auch versuchen zu verwirklichen. Desweiteren sollte man nicht für andere zurückstecken. Ich vergebe diesem Buch defitiniv 5 Sterne, da es mir super unterhalten hat und mir sehr schöne Lesestunden beschert hat. Das Buch gehört ab jetzt auch zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen. Liebe Leser, bitte lest diese Reihe, denn sie ist sooo schön.
 

Samstag, 21. November 2015

Rezension zum Buch "Girl online" von Zoe Sugg


Daten zum Buch:
Titel: Girl online
Autor: Zoe Sugg
Genre: Roman
Verlag: cbj Verlag
Homepage des Verlages: http://www.randomhouse.de/cbj/index.jsp
Seitenzahl: 415 Seiten
Erschienen: 23. Februar 2015
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um die 15-jährige Penny, die unter dem Namen Girl Online einen Blog betreibt, auf dem sie über ihre täglichen Dramen der Schule, über Jungs, über ihre verrückte Familie und über ihre Panikattacken schreibt. Wer hinter Girl Online steckt weiß niemand, nur ihr bester Freund Elliot. Die Fangemeinde des Blogs wird immer größer, aber die Fangemeinde in Pennys richtigem Leben ist eher gering, da ihr immer wieder was peinliches passiert wie z.B. ein megapeinlicher Auftritt in der Schule. Der Auftrag ihrer Eltern nach New York zu gehen kommt Penny somit gerade recht. Penny trifft in New York den süßen und bezaubernden Jungen Noah, der Gitarre spielt und sehr schön singen kann. Die beiden verlieben sich ineinander und verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch als Penny wieder nach Hause kommt, muss Penny leider erfahren das Noah ihr nicht alles erzählt hat.
 
Charaktere:
Die Charaktere waren mir von Anfang an sehr sympathisch, denn sie waren einfach nur total liebevoll und bezaubernd beschrieben. So müssen Charaktere sein. Am meisten hat Penny sich in der Geschichte gewandelt, denn erst ist sie sehr unsicher in dem was sie tut und nach und nach lernt sie durch Noah ihr wahres Ich kennen und baut Schritt für Schritt ihr Selbstbewusstsein auf. 2 Charaktere sind mir während der Geschichte unsympathisch geworden, weil das echt unter aller Würde wahr, was die beiden gemacht haben. Das geht echt nicht. Von welchen 2 Charakteren ich rede, das müsst ich selbst herausfinden und das Buch lesen.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil ist locker, flüssig und sehr angenehm. Ich habe das Buch durch den tollen Schreibstil in Rekordzeit verschlungen und fand es sehr schade, als ich beim Ende angekommen bin.
 .
 
Cover:
Das Buch gehört definitiv ins heimische Bücherregal, weil die Aufmachung des Buches einfach nur total ist. Das Cover fällt einem sofort ins Auge, denn auf dem Cover sieht man den Titel des Buches, hinter dem eine rote Schnur verläuft und wo ein Herzfoto der Autorin dran hängt. Desweiteren hängen viele Fotos an der Schnur, welche von Penny geschossen wurden, die sie fotografiert für ihr Leben gern. Die Farbgestaltung ist auch super gut gelungen, denn das Cover ist in zartem Rosa gehalten, was mir sehr gut gefällt.

  
Meine Meinung:
Vor Girl Online, habe ich von "Zoella" noch nie was gehört gehabt und bin total gespannt und neugierig an das Buch herangegangen. Da ich selbst auch Bloggerin bin, musste ich das Buch unbedingt lesen und war froh, als ich es von einer sehr guten Freundin zu meinem Geburtstag dieses Jahr geschenkt bekommen habe. Ich wurde nicht enttäuscht und fand das Buch richtig super. Die Handlung war mitreißend, emotional und sehr berührend. Toll fand ich es auch, das auch ernste Themen mit aufgenommen wurden, wie z.B. Mobbing, Freundschaft die auf die Probe gestellt wird, Lügen und Panikattacken. Und die Liebe kommt natürlich auch sehr auf seine Kosten. Einfach die perfekte Mischung wie ich finde. Ich habe das Buch in Rekordzeit verschlungen, weil es mir so gut gefallen hat. Girl online ist eine sehr schönes und ergreifendes Buch. Ich hatte viele schöne Lesemomente mit dem Buch verbracht und war sehr traurig als das Buch zu Ende ging. Aber Gott sei Dank habe ich Band 2 schon zuhause und freue mich schon sehr, wenn ich später weiterlesen kann. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte. Das Buch gehört ab jetzt zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern. Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen. Leute ihr müsst es unbedingt lesen.
 
 

Kurz gesagt ist Girl Online eine ergreifende Geschichte die sich angenehm und leicht lesen lässt und somit ideal für zwischendurch ist. Aktuelle und auch ernstere Themen runden dieses Buch ab und machen es für mich zu einem wahren Lesegenuss!

Freitag, 20. November 2015

Rezension zum Buch "Ritter Kahlbutz - Besuch aus der Vergangenheit" von Dorothea Flechsig



Daten zum Buch:
Titel: Ritter Kahlbutz - Besuch aus der Vergangenheit
Autor: Dorothea Flechsig
Genre: Kinderbuch
Verlag: Glückschuh Verlag
Homepage des Verlages: http://www.glueckschuh-verlag.de/
Seitenzahl:176 Seiten
Erschienen: 12. Oktober 2015
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Nils, der immer wieder geärgert wird, obwohl er gar nichts getan hat. Die beiden Raufbolde Sven und Toni, die ihn immer ärgern, wollen Nils mal so richtig erschrecken und kommen auf die Idee, die Mumie des Ritter Kahlbutz aus der Dorfkirche ihres Ortes zu stehlen und sie an eine Laterne auf der Brücke zu binden. Die beiden wissen, das Nils die Brücke an diesem Abend überqueren muss und setzen den Streich sofort in die Tat um. An diesem Abend zieht ein Gewitter auf. Durch das Gewitter wird Kahlbutz lebendig und die beiden Raufbolde Sven und Toni ziehen von davon, weil sie Angst vor dem Ritter haben. Seit wann wird eine Mumie auch lebendig? Nils überquert die Brücke an diesem Abend wirklich und es wird alles anders als gedacht, denn Nils und der Ritter werden Freunde und ritterliche Abenteuer beginnen. Nils hat dann ab sofort einen ungewöhnlichen Freund, der ihn beschützt und lehrt, wie man sich ritterlich und gut benimmt.

 
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren mir eigentlich alle sympathisch, außer den beiden Raufbolden Sven und Toni, die ja die ganze Zeit Nils geärgert haben, obwohl er gar nichts gemacht hat. Aber die beiden besser sich im Laufe der Geschichte, was die beiden dann doch noch sympathischer macht.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht, flüssig und spannend geschrieben, sodass ich das Buch sehr schnell durchgelesen habe. Die große Schrift trägt auch das Beste dazu bei. Ich habe die ganze Zeit beim Lesen mit Nils und dem Ritter Kahlbutz mitgefiebert.
 .
 
Cover:
Das Cover des Buches finde ich gelungen, denn dort sieht man einen Parkplatz mit einer Ritterrüstung und einem Schild, das auf die Ausstellung der 313 Jahre alten Mumie hinweist. Passt irgendwie perfekt zur Geschichte. Aber das Cover zeigt auf den ersten Blick nicht, was sich ganz genau hinter dem Buch und der Geschichte versteckt, deshalb hab ich mich einfach mal überraschen lassen und ich wurde nicht enttäuscht.

  
Meine Meinung:
Dieses Buch war mein erstes Buch der Autorin und ich fand das Buch echt richtig gut. Ich bin normal nicht so der historische Leser, weil ich mich nicht so sehr für Geschichte interessiere, aber dieses Kinderbuch hier fand ich sehr interessant. Ich habe viel von Ritter Kahlbutz erfahren und auch vieles von ihm gelernt. In dem Buch wurden auch sehr ernste Themen beschrieben, wie z.B. Mobbing, Freundschaft, immer die Wahrheit sagen und vieles mehr, was mir sehr gut gefallen hat, denn so kann man mit dem Buch echt sehr viel lernen. Ich habe schöne Lesestunden mit Nils, Sven, Toni und Ritter Kahlbutz verbracht. Ich vergebe dem Buch gute 4 Sterne.

Vielen Dank an den Glückschuh Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares ;)

Mittwoch, 11. November 2015

Rezension zum Buch "Everflame - Tränenpfad" von Josephine Angelini



Daten zum Buch:
Titel: Everflame - Tränenpfad
Autor: Josephine Angelini
Genre: Fantasy
Verlag: Dressler Verlag
Homepage des Verlages: http://www.dressler-verlag.de/
Seitenzahl: 448 Seiten
Erschienen: 19. Oktober 2015
 
Inhalt des Buches:
Dieses Buch ist der zweite Teil der Everflame von Josephine Angelini. Lily - eine Liebe zwischen zwei ganz verschiedenen Welten. Lilys Ausflug in die andere Welt, in das fremde Salem endet dramatisch. Ihre Rückkehr in ihre eigene Welt war knapp, aber sie hat es Gott sei Dank geschafft. An ihrer Seite Rowan, der sehr staunt, wie verschiedenen dich die Welten sein können.  Lilian zwingt Lily zur Rückkehr zum mittlerweile nicht mehr ganz so fremden Salem, wo die Zerstörung, die Gefahren, die Bedrohungen und die Intrigen immer größer werden. Dort werden Lily und Rowan auch entzweit. Kann Lily sich für die richtige Seite entscheiden?

 
Charaktere:
Die Charaktere des Buches fand ich, wie in Band 1 auch sehr gut dargestellt und sympathisch.
In dem Buch lernt man sogar 2 neue Charaktere namens Una und Breakfast kennen, die sofort Sympathiepunkte sammeln. Die beiden passen perfekt zur Geschichte. Desweiteren lernt man Lilys Schwester Juliet ein bisschen besser kennen, was mir sehr wichtig war.
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist sehr flüssig, angenehm und spannend. Die Spannung hat sich konstant im Buch gehalten, was mir sehr gut gefallen hat, denn so habe ich das Buch relativ schnell durch gelesen gehabt. Es hat mir tolle Lesestunden beschert. Die detaillierten Beschreibungen im Buch und auch die ganzen fremdartigen Wirker, konnte ich mir bildlich sehr gut vorstellen.
.
 
Cover:
Das Cover finde ich soweit schön, auch wenn ich mich erst ein bisschen daran gewöhnen muss, denn es wurde kurz vor dem Erscheinen des 2ten Bandes komplett neu erstellt. Ich fand den ersten Look richtig schön und hätte ihn auch meiner Meinung nach so beibehalten, aber wenn der Verlag es so möchte, dann soll es wohl so sein. Mittlerweile hab ich mich an das neue Design gewöhnt und finde es eigentlich recht gut gelungen. Zu sehen auf dem Cover sind zwei Hälften von Mädchen, die wohl Lily und Lilian darstellen sollen. Blaue Funken sind ebenfalls zu sehen, was bestimmt das Feuer zu sein scheint. Die Funken passen perfekt zum Buch. Was ich außerdem noch toll finde, das die beiden Cover von Band 1 und 2 perfekt zusammenpassen und nebeneinander gelegt ein schönes Bild abgeben, denn eines der halben Mädchenköpfen wird komplett ;)

 
Meine Meinung:
Ich hatte am Anfang etwas Schwierigkeiten mit der Geschichte, da es schon etwas länger her ist, als ich Teil 1 gelesen habe und irgendwie ist nicht sofort der Funke übergesprungen. Im Buch sind kleine Rückblicke eingearbeitet worden, die dem Leser dabei helfen sollen, die vergessenen Ereignisse von Teil 1 wieder parat zu haben. Diese Rückblicke erfolgen zum Teil in sehr lebendigen Erinnerungen. Die damals erlebten Erlebnisse, werden durch das Wissen von Jetzt verknüpft. Nach und nach gelingt es dem Leser, die fehlenden Puzzleteile wieder an den richtigen Platz zu legen. Es ergibt dann langsam aber sicher Sinn. Als man dann erfährt warum Lilian so gehandelt hat, sie öfter im Buch auftaucht und wir wieder im nicht mehr ganz so fremden Salem sind ist bei mir der Funke übergesprungen. Ab da an hab ich das Buch etwas mehr gemocht, weil die Geschichte an Fahrt aufgenommen hat und es sehr spannend wurde. Die Seiten sind dann etwas schneller dahingeflogen. Auch wenn es anfangs etwas holprig war und erst später spannend wurde, so habe ich das Buch dennoch mit großer Freude gelesen. Eine spannende und soweit gelungene Fortsetzung der Reihe. Das Ende lässt einen planlos und mit vielen Fragen zurück. Ich hoffe das die Fragen im nächsten und auch letzten Band beantwortet werden. Jetzt heißt es aber erstmal wieder ein ganzes Jahr lang warten bis die Fortsetzung erscheint. Ich vergebe dem Buch gute 4 Sterne.

Vielen Dank an den Dressler Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



 

Dienstag, 10. November 2015

Rezension zum Buch "fremd" von Ursula Poznanski und Arno Strobel



Daten zum Buch:
Titel: fremd
Autor: Ursula Poznanski und Arno Strobel
Genre: Thriller
Verlag: Wunderlich Verlag
Seitenzahl: 393 Seiten
Erschienen:30. Oktober 2015
 
Inhalt des Buches:
Stellt euch vor, ihr seit allein zu Haus. Plötzlich steht da ein fremder Mann vor euch und er behauptet euer Lebensgefährte zu sein. Aber ihr habt keine Ahnung wer das sein soll. Nichts in eurem Zuhause deutet darauf hin, dass dieser jemand bei euch wohnt. Er redet auf euch ein und bittet euch zur Vernunft. Ihr habt Angst und verspürt den Drang euch zu wehren. Seit ihr verrückt geworden.
Stellt euch vor, ihr kommt nach Hause und eure eigene Frau erkennt euch nicht. Sie hält euch für einen Einbrecher oder einen Vergewaltiger oder was schlimmeres. Ihr möchte eure Frau doch nur beschützen, sie hält euch aber für verrückt. Seit ihr es womöglich? Eine Frau und ein Mann, die versuchen die Situation zu verstehen. Die Situationen werden immer verwirrender. Bald müssen die beiden erkennen, das sie in ganz großer Gefahr sind. In tödlicher Gefahr sogar. Es gibt nur eine Rettung und zwar müssen die beiden sich vertrauen.
 
In dem Buch geht es um Joanna und Erik. Joanna ist abends allein zu Hause und vernimmt Geräusche im Haus. Sie meint das es sich um einen Einbrecher, Vergewaltiger oder etwas schlimmerem handelt. Sie schaut nach und plötzlich steht ein Fremder namens Erik vor ihr, der behauptet ihr Lebensgefährte zu sein, der bei ihr wohnen soll, aber nichts im Haus deutet darauf hin, das er bei ihr wohnt. Erik redet auf sie ein und bittet Sie um Vernunft. Ist Joanna verrückt geworden? Oder ist es vielleicht Erik selbst? Die beiden versuchen die Situation zu verstehen, aber es wird immer verwirrender. Bald müssen sich die beiden eingestehen, das sie in großer wenn nicht sogar in tödlicher Gefahr sind. Für die beiden gibt es nur noch eine Rettung und zwar sich gegenseitig zu vertrauen.
 
Charaktere:
Die Charaktere fand ich sehr gelungen im Buch. Am meisten mochte ich Erik und Joanna, weil ich mich sehr gut in die beiden hineinversetzen konnte und ihre Sicht auf die ganzen Situationen sehr gut nachvollziehen konnte. Ich war aber allen Charakteren im Buch gegenüber sehr skeptisch, weil ich nicht wusste, wem ich denn nun eigentlich trauen kann und wem nicht.
 
 
Schreibstil:
Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt und zwar aus der von Joanna und von Erik, was mir sehr gut gefallen, denn so sieht man was die Protagonisten fühlen, wie sie die ganzen Situationen erleben und wie paranoid sie manchmal denken. Die Geschichte schreitet immer weiter fort, obwohl die beiden als die gleiche Situation beschreiben, was aber perfekt zum Buch passt. Man bekommt viel mit was in den beiden ihren Köpfen so vor sich geht, aber man weiß trotzdem nicht, wem man wirklich glauben kann. Es wird immer verwirrender und komplizierter. Die Geschichte ist sehr flüssig, spannend und sehr fesselnd geschrieben, sodass die Seiten nur so dahinflogen. Ich habe schon lange kein Buch mehr so regelrecht verschlungen. Ich wollte immer unbedingt wissen, wie es mit den beiden weitergeht, weswegen ich immer weitergelesen habe. Beim lesen meinte ich, ich wäre live in der Geschichte dabei und erlebe alles hautnah mit. Ich habe mit den beiden mitgelitten. Ein erstklassiger Schreibstil, der einem schöne Lesemomente beschert.
 
 
Cover:
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist komplett in schwarz gehalten, außer dem Titel des Buches der rötlich gedruckt ist, was perfekt dazu passt. Auf der linken Seite sieht man ein Frauenkopf, der denk ich mal Joanna darstellen soll. Ganz oben stehen die zwei Nachnamen der Autoren. Das Cover sieht einfach nur sehr geheimnisvoll aus, was perfekt zum Buch passt.

  
Meine Meinung:
Ich habe von beiden Autoren bisher noch nichts gelesen, außer von Arno Strobel der Sarg was mir sehr gut gefallen hat. Bei Ursula Poznanski war ich auf einer Lesung, wo sie aus Layers vorgelesen hat. Deswegen weiß ich nicht so genau, wer der stärkere Autor des Buches ist. Ich habe das Buch am Samstag Abend gekauft und hätte eigentlich noch dringendere Bücher zu Hause liegen gehabt, die ich hätte lesen müssen, aber ich konnte nicht mehr abwarten und habe einfach mal reingelesen und dann war es um mich geschehen. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen und habe das Buch somit regelrecht verschlungen. Das Buch fremd war einfach so super spannend und super fesselnd geschrieben, sodass ich es nicht zur Seite legen konnte. Immer als ich dachte, ich wäre der Wahrheit auf der Spur, kam wieder was ganz anderes, was mich wieder aus meiner Vermutung holte. Mit so einem Ende hätte ich echt nicht gerechnet, aber es ergibt aufjedenfall Sinn. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, da es mir sehr schöne und spannende Lesestunden beschert hat. Für Thriller Fans ein absolutes Muss.

Montag, 2. November 2015

Rezension zum Buch "Mondscheinblues" von Katrin Koppold


Daten zum Buch:
Titel: Mondscheinblues
Autor: Katrin Koppold
Genre: Roman
Verlag: Books on Demand
Seitenzahl: 392 Seiten
Erschienen: 02.11.2015
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Nina, die perfektionistisch und ehrgeizig ist. Sie hasst es die Kontrolle zu verlieren. Es geht aber in dem Buch nicht nur um Nina, sondern auch um Tom, der einfach in den Tag hinein lebt und sich seine Freizeit mit Partys und Alkohol vertreibt. Das hat aber auch seine Gründe, die man später im Buch auch erfährt. Als Nina erfährt, das sie als pflichtbewusste Redakteurin mit dem ehemaligen Rockstar Tom für eine Flitterwochen Reportage nach Cornwall fliegt, ist Spannung einfach vorprogrammiert, denn Tom sieht nicht mehr so aus, wie früher, sondern hat jetzt einen Bart und sieht nicht mehr ganz so perfekt aus. Tom hat angeblich seinen Führerschein abgeben müssen, weswegen sich Nina dem britischen Linksfahrgebot stellen muss. Die ganzen Hotelbesitzer freuen sich, über das angebliche Flitterwochenpaar. Die Navigations-App auf dem Handy ist auch nicht so zuverlässig wie es sein sollte, da Cornwall leider ein einziges Funkloch ist. Je länger die Reise dauert, umso besser lernen sich die beiden kennen. Die beiden sind doch nicht so verschieden, wie sie die ganze Zeit gedacht haben. Das sorgt alles für Herzklopfen und Mondscheinblues, doch Tom verbirgt etwas.

 
Charaktere:
Ich finde die beiden Charaktere Nina und Tom sehr sympathisch. Sie sind beide von Grund auf sehr verschieden. Nina ist eher ehrgeizig und perfektionistisch und macht ihre Arbeit immer sorgfältig und genau. Tom dagegen lebt eher so in den Tag hinein und vertreibt sich seine Zeit mit Partys und Alkohol, weil er keinen anderen Ausweg sieht. Aber warum, dann müsst ihr schon selbst lesen. Ich habe beide Protagonisten, sehr ins Herz geschlossen, weil sie sehr liebevoll und detailgetreu dargestellt wurden.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist leicht, locker, spannend und sehr angenehm zu lesen, weswegen die Seiten beim Lesen einfach nur so dahinflogen und ich das Buch regelrecht verschlungen habe.
Das Buch wird aus der Sicht von Nina und Tom erzählt, sodass man sehr viel über die beiden erfahren konnte und sich sehr gut in die beiden hineinversetzen konnte. Die Spannung im Buch hat sich durchweg gehalten. Ich habe mit den beiden mitgelitten und auch fitgefiebert. Die ganzen Dialoge auch die witzigen waren sehr amüsant und ich konnte mir ein Schmunzeln einfach nicht verbieten.
  
 
Cover:
Das Cover des Buches finde ich sehr schön gestaltet. Auf dem Cover findet man die beiden Protagonisten Nina und Tom, die in die jeweils andere Richtung schauen, das liegt bestimmt daran das die beiden sich anfangs nicht leiden konnten und sich nach und nach doch miteinander anfreunden und sich vielleicht lieben lernen. Der Titel des Buches ist als schöner Schriftzug auf dem Cover, der mit seinen bunten Buchstaben sehr klasse Akzente setzt und das Buch zu einem echten Hingucker macht.

  
Meine Meinung:
Ich hatte das große Vergnügen, dieses Buch vorab lesen zu dürfen, was mich sehr gefreut hat, denn ich liebe die Bücher von Katrin Koppold. Habe bisher von Katrin Koppold "Aussicht auf Sternschnuppen" und "Zeit für Eisblumen" gelesen, die mir richtig super gefallen haben. Auch von diesem Buch hier wurde ich nicht enttäuscht, denn es ist sooo schön geschrieben, genauso wie die beiden anderen Bücher auch. Ich freue mich schon sehr, auf die anderen beiden Bücher der Reihe.
Mondscheinblues hat mir richtig tolle Lesestunden beschert, denn ich haben Nina und Tom bei ihrer Reise sehr gerne begleitet. Die beiden waren einfach nur super sympathisch, die Landschaft in Cornwall war richtig toll dargestellt, sodass ich mir bildlich alles total gut vorstellen konnte. Für mich als Leser fand ich schade, das die Reise der beiden nur so kurz war. Hätte gerne noch viel mehr Zeit mit den beiden verbracht. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte. Das Buch ist genau das richtige Buch für den November, denn Mondscheinblues lässt es einem im Herzen sehr warm werden.
 
Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.