Freitag, 21. April 2017

Rezension zum Buch "The Sun is also a Star - Ein einziger Tag für die Liebe" von Nicola Yoon




Daten zum Buch:
Titel: The Sun is also a Star - Ein einziger Tag für die Liebe
Autor: Nicola Yoon
Genre: Jugendbuch
Verlag: Dressler
Homepage vom Verlag: http://www.dressler-verlag.de/
Seitenzahl: 400 Seiten
Erschienen: 20. März 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Daniel und Natasha, die zufällig aufeinander treffen. Daniel verliebt sich auf den ersten Blick in Natasha, doch Natasha glaubt nicht an die Liebe auf den ersten Blick. Daniel versucht Natasha vom Gegenteil zu überzeugen durch ein Experiment. Er hat aber nur einen Tag Zeit, Natasha davon zu überzeugen, da sie noch am selben Abend abgeschoben werden soll. Davon weiß aber Daniel sehr lange nichts davon.

 
Charaktere:
Die Charaktere haben mir soweit gut gefallen und waren mir soweit sympathisch.
Daniel und Natasha sind die beiden Hauptcharaktere des Buches und mehr als verschieden.
Daniel ist eher ein Träumer und Natasha hat sich sehr der Wissenschaft verschworen.
Ich finde das sich Natasha Zuviel der Wissenschaft geschworen hat, denn nicht alles ist Wissenschaft.

 
Cover:
Das Cover finde ich sehr schön und passt perfekt zum Buch.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist mal etwas anderes, aber hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Daniel und Natasha erzählt. Abwechselnd berichten sie von ihren Ereignissen an diesem Tag. Es gibt längere Kapitel und auch sehr kurze. Gefällt mir ebenfalls sehr gut. Zwischendurch gibt es auch mal Kapitel wie z.B. wissenschaftliche Erklärungen und auch mal Erzählungen von Menschen, die sie an diesem Tag getroffen haben. Die zwischendrin eingeschobenen Kapitel waren teilweise sehr interessant und passen perfekt zur Geschichte gepasst, aber manche eingeschobenen Kapitel hätte man sich meiner Meinung nach echt sparen können.

 
Meine Meinung:
Seitdem Ich "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon gelesen habe, bin ich ganz begeistert von der Autorin und habe mich sehr auf ihr neuestes Buch gefreut. Mir hat das Buch richtig gut gefallen, aber ganz so gut wie "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" nicht. Hat noch das gewisse etwas gefehlt. Die Geschichte selbst ist eigentlich sehr schön, aber ich finde einfach das sich die Liebe zwischen Daniel und Natasha meiner Meinung nach ein bisschen zu schnell entwickelt hat und mich ein paar eingeschobene Kapitel etwas gestört haben. Da mich das Buch aber dennoch berührt hat und ich schöne Lesemomente mit verbracht habe, kann ich dem Buch trotzdem noch 4 gute Sterne geben.

Donnerstag, 20. April 2017

Kurzrezension zur Kurzgeschichte "Die Saga der wahrhaften Märchen: Die wahrhafte Geschichte des Froschkönigs" von Pia Kovarik


Hallo meine lieben Leser,

heute habe ich mal wieder eine Kurzrezension zu einer Kurzgeschichte für euch. Die Autorin suchte Blogger, die gerne ihre Märchenkurzgeschichte "Die Saga der wahrhaften Märchen: Die wahrhafte Geschichte des Froschkönigs" lesen wollen und da ich Märchen liebe, habe ich mich sofort gemeldet und das Buch gelesen. Es hörte sich echt sehr interessant an und ich war sehr auf die kurze Geschichte gespannt.

Die Kurzgeschichte hat die Autor Pia Kovarik geschrieben und auch selbst herausgebracht. Die Geschichte hat 14 Seiten, also was für zwischendurch. Erschienen ist die Kurzgeschichte am 08. April 2017.

Wir alle kennen die Geschichte vom Froschkönig ja nur zu gut. Prinzessin fällt die Kugel ins Wasser. Frosch holt sie wieder raus. Frosch wird gegen die Wand geworfen und verwandelt sich in einen Prinzen. So haben es die Gebrüder Grimm auf jeden Fall geschrieben.

Aber das soll alles falsch sein? Zumindest erzählt das der Chihuahua Diego. Er versteht die Welt einfach nicht mehr. Die Gebrüder Grimm müssen bei dem Märchen etwas ganz falsch verstanden haben, da ist er sich ganz sicher. Denn nach ihm hat sich die Geschichte so zugetragen:
Er selbst ist in dem Abenteuer die Hauptrolle und es ist seine Geschichte rund um das Thema Liebe, Mut und Heldentaten.

Die Autorin möchte die Märchen, so wie wir sie kennen, in der richten Version erzählen. So wie sie sich wahrhaftig zugetragen haben. Beim Lesen kann es vorkommen, das man schmunzeln muss, aber auch wenn die Enden sich manchmal etwas anders darstellen, so ist ein Happy End doch immer wieder vorprogrammiert.


Ich war wie schon gesagt, sehr gespannt auf die Geschichte und habe sie mir durchgelesen und was soll ich sagen, ich war einfach nur begeistert. Der Schreibstil ist einfach nur locker und sehr angenehm. Erzählt wird die Geschichte von Chihuahua Diego, der einfach nur toll ist. Die Geschichte ist zwar nicht sehr lang, aber mich hat die Geschichte dennoch sehr gut unterhalten, da sie sehr humorvoll war.

Fazit:
Es ist eine kurze, aber sehr humorvoll und toll erzählte Geschichte, die mir sehr viel Spaß bereitet hat. Die Geschichte vermittelt einem zudem noch, das man sich manchmal echt gut überlegen sollte, was man sich wünscht. Ich vergebe der Kurzgeschichte 5 Sterne.


Danke an die Autorin, das ich die Kurzgeschichte lesen und rezensieren durfte.




Mittwoch, 19. April 2017

Rezension zum Buch "Club der Heldinnen. Entführung im Internat" von Nina Weger



Daten zum Buch:
Titel: Club der Heldinnen
Autor: Nina Weger
Genre: Kinderbuch
Verlag: Oetinger Verlag
Homepage vom Verlag: http://www.oetinger.de/
Seitenzahl: 208 Seiten
Erschienen: 20.Februar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um die Matilda Imperatix Schule, dem Internat für Mädchen mit außerordentlichen Fähigkeiten und deren Schülerinnen. Das neue Schuljahr hat begonnen und Flo und Pina möchten gerne die Geländespiele gewinnen. Sie möchten endlich die beiden Oberzicken Cilly und Lilly abhängen, aber leider geschieht was schlimmes und zwar verschwindet Flos kleine Schwester Charly spurlos. Flo denkt, das die neue Schülerin Blanca, die seit diesem Schuljahr auf ihrem Zimmer wohnt, was mit dem Verschwinden zu tun hat. Blanca hat auf jeden Fall ein dunkles Geheimnis. Doch Flo und Pina merken ganz schnell, das sie nur mit Blancas Hilfe Charly retten können. Zusammen sind die drei nämlich mehr als heldenhaft.
 

Charaktere:
Die Charaktere haben mir alle gut gefallen und waren mir sympathisch.  Jeder hatte seine Eigenarten und wurden sehr liebevoll dargestellt.
 
Flo: Sie kommt aus einer echten Ritterfamilie und ist eher zickig.
 
Pina: Sie ist eine echte Indianerin und ist immer für ihre Freundin Flo da.
 
Blanca: Was genau sie ist, möchte ich jetzt noch nicht verraten, das müsst ihr schon selbst lesen und herausfinden. Am Anfang kommt sie sehr geheimnisvoll daher und hat auf jeden Fall ein Geheimnis.
 
Einfach nur drei tolle Mädels.
  
 
Cover und Aufmachung:
Das Cover des Buches finde ich sehr gut gelungen und passt einfach perfekt zur Geschichte. Man sieht auf dem Bild drei Mädels, die Flo, Pina und Blanca darstellen sollen, die gerade auf einer Wiese stehen. Über Ihnen sieht man das Bild vom Internat, wo auf den Flaggen an den Türmen, der Name der Autorin steht. Einfach nur ein schönes Cover, wie ich finde. Die Illustrationen im Buch und die ganze Aufmachung selbst, finde ich ebenfalls sehr schön.
 
Was ich noch schön finde ist, das dem Buch 4 Clubausweise beiliegen, sodass sich der Leser und die Leserin des Buches einen eigenen "Club der Helden" gründen können.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht, altersgerecht und sehr angenehm. Die Geschichte wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt und man erlebt mit Flo, Pina und Blanca ein echter Abenteuer.
 
 
Meine Meinung:
"Club der Heldinnen. Entführung im Internat" von Nina Weger ist ein toller Auftakt der Kinderbuchreihe und hat mir richtig gut gefallen. In der Geschichte der drei Freunde geht es um Freundschaft, Zusammenhalt und spannende Erlebnisse. Das Buch konnte mich mit einer spannenden Geschichte und toller Charakteren gut unterhalten und ich bin schon auf die weiteren Bände und Abenteuer der drei Mädels gespannt. Ich vergebe dem Buch gute 4 Sterne.
 

Montag, 17. April 2017

Monday of Moments 3

Guten morgen meine lieben Leser,

ich hoffe ihr hattet bisher ein schönes Osterfest und habt auch noch einen schönen Ostermontag.

Heute ist es wieder Zeit für Monday of Moments und ich möchte euch gerne erzählen, was in der letzten Woche so bei mir passiert ist.

Folgende Bücher habe ich gelesen:

- Ausgelebt von Florian C. Booktian (weitergelesen und beendet)

- Auf den ersten Blick (weitergelesen)

- Everflame - Verräterliebe - If you fail, you burn von Josephine Angelini (angefangen)

- Die Saga der wahrhaften Märchen - Die wahrhafte Geschichte des Froschkönigs von Pia Kovarik (komplett gelesen, da es nur eine Kurzgeschichte ist)

Folgende Serien habe ich angeschaut:

- Dienstag Abend: In aller Freundschaft

- Donnerstag Abend: In aller Freunschaft - Die jungen Ärzte

- Samstag Abend: Die Bergretter

Folgenden Film hab ich auf Bluray angeschaut:

- Sing (weil ich den Film im Kino einfach toll fand und jetzt natürlich auch noch)


Folgendes hab ich unternommen:

- Am Mittwoch habe ich mir The Fast and the Furious 8 im Kino angeschaut und fand den Film einfach nur einsame Spitze. Paul Walker hat aber schon sehr gefehlt. Schön aber, das an ihn gedacht wurde im Film und es um das Thema Familie ging.

- Am Samstag war ich kurz mit meiner Mama auf einem Flohmarkt in der Nähe, der uns aber leider nicht gut gefallen hat.

- Gestern am Ostersonntag hieß es Ostereier und Osternester suchen ;)

Hatte bisher echt ein schönes Osterfest. ;)


Was auch nicht zu vergessen ist, am Donnerstag war die Veröffentlichung von Hollerbrunn dem dritten Märchen der Märchenspinnerei von der lieben Tina Skupin und das wurde gebührend mit einer tollen Party gefeiert ;)

Außerdem kam die nächste Feenpost für das vierte Märchen bei mir an ;)
Der Post dazu ging gestern online ;)


Am Samstag kamen fünf neue tolle Bücher bei mir an ;)

- Maybe Not von Colleen Hoover

- Don't kiss Ray von Susanne Mischke

- Die ersten drei Bände der New York Diaries Reihe

Freue mich schon sehr darauf, die fünf Bücher zu lesen ;)


Was habt ihr so alles gemacht bzw. erlebt in der letzten Woche? Was habt ihr denn so gelesen oder was für Filme/Serien habt ihr so angeschaut? Gab es bei euch auch tolle Buchpost?  Ihr dürft es mir gerne in die Kommentare schreiben ;)


Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca

Sonntag, 16. April 2017

Feenpost für das 4te Märchen der Märchenspinnerei


Guten morgen meine lieben Leser,
erstmal wünsche ich euch allen ein schönes Osterfest. ;)
Diese Woche kam meine zweite Feenpost an und ich finde sie einfach nur total toll.
Jetzt können wir wieder gemeinsam rätseln um was für ein Märchen es sich beim vierten Band der Märchenspinnerei handeln wird.

Ps: Das Kissen gehört nicht zur Feenpost.
Das linke sind falls man es nicht richtig erkennt 2 Lebkuchen ☺


Hier nochmal die Streichholzschachtel in groß, damit ihr das Bild vorne drauf besser könnt.


Na meine lieben Leser, was denkt ihr, kommt als nächstes für ein Märchen?

Eure Vermutungen könnt ihr ja mal in die Kommentare schreiben.


Liebe Grüße
eure Rebecca

Samstag, 15. April 2017

Rezension zum Buch "Der Esel Pferdinand - Ein Esel zum Pferdestehlen" von Suza Kolb




Daten zum Buch:
Titel: Der Esel Pferdinand - Ein Esel zum Pferdestehlen
Autor: Suza Kolb
Genre: Kinderbuch
Verlag: Magellan Verlag
Homepage vom Verlag: https://www.magellanverlag.de/
Seitenzahl: 144 Seiten
Erschienen: 18. Januar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
Der Eseljunge Pferdinand muss zugeben, das es doch nicht so einfach ist, ein Pferd zu werden. Immerhin ist aber der Anfang schon gemacht und zwar mit seinem Namen "Pferdinand". Bei der Reitstunde auf dem Klausenhof darf er sogar schon ein Handesel, genauer gesagt ein Handpferd sein. Leider ist aber da noch der arrogante Hengst Pitt, der sich über Pferdinand lustig macht. Sei es, das Pferdinand ein Pferd sein möchte oder das ihm das Iah nervt. Pferdinand ist klar, das er irgendwie Wieherunterricht nehmen muss, aber nur wie? Bevor er sich versieht, passiert aber was ganz schlimmes, denn Pitt gerät in die Fänge gemeiner Verbrecher. Doch zum Glück hat Pferdinand noch nicht verlernt zu iahen.

Band 2 der Reihe rund um Pferdinand und seine Freunde.

Band 1 sollte vor dem Lesen des Buches bekannt sein.

 
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches waren mir wieder allesamt sehr sympathisch, da sie einfach nur herzallerliebst waren und jeder auf seine Weise etwas ganz besonderes war.
 
Pferdinand: Er möchte so gerne ein Pferd sein und setzt alles daran, seinen Traum wahr werden zu lassen. Er gibt niemals auf und das finde ich sehr schön. Er ist auch immer für seine ganzen Freunde da.
 
Paule: Pferdinands bester Freund, den er sehr lieb hat und mit dem er ganz viel Unsinn anstellt.
 
Pitt: Er ist mir nicht ganz so sympathisch, da er immer was an Pferdinand auszusetzen hat.
 
Emmi: Sie ist ein ganz sympathisches Mädchen, die für Pferdinand da ist und ihm hilft ein Pferd zu werden. Sie beiden lieben sich einfach.
 
Die ganzen anderen Charaktere waren natürlich alles sehr sympathisch und wurden sehr liebevoll dargestellt und passten perfekt zu der Geschichte.
 
 
Cover:
Das Cover finde ich einfach nur wahnsinnig schön und passt perfekt zum ersten Band der Reihe. Man sieht Pferdinand und seine Freunde, die vor einer Scheune stehen. Einfach nur wahnsinnig schön gezeichnet. Im Buch selbst findet man auch sehr schöne Illustrationen, die perfekt zur Geschichte passen und das Buch zu einem Schmuckstück machen.
  
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht, altersgerecht und sehr angenehm zu lesen, sodass die Seiten nur so dahinfliegen und man das Buch in relativ kurzer Zeit durchgelesen hat. Es war kostant spannend, sodass man das Buch echt kaum aus der Hand legen konnte, da man wissen wollte, wie es mit Pferdinand weiter geht und ob sein großer Traum ein richtiges Pferd zu werden, in Erfüllung geht.
 
 
Meine Meinung:
Da ich von Band 1 schon so begeistert war und Esel über alles liebe, musste ich diesen zweiten Band unbedingt auch lesen. Band 1 sollte aber bekannt sein, bevor man dieses Buch liest, da sich die Bücher aufeinander aufbauen. Auch von der Fortsetzung der Reihe bin ich mehr als begeistert, denn ich habe sehr schöne Lesemomente mit dem Buch verbracht und mich so gefreut, das ich wieder Zeit mit Pferdinand und seinen Freunden verbringen darf. Ich hoffe ganz arg, das es noch einen weiteren Band der Reihe geben wird. Ich liebe diese Reihe einfach, auch wenn ich um einiges älter bin, als die Zielgruppe. Ich kann das Buch allen Kindern ab 6 Jahren und allen die gerne süße Bücher über Tiere lesen wärmstens empfehlen. Ich kann dem Buch einfach nur volle 5 Sterne vergeben.

Donnerstag, 13. April 2017

Rezension zum Buch "Hollerbrunn" von Tina Skupin




Daten zum Buch:
Titel: Hollerbrunn
Autor: Tina Skupin
Genre: Märchenadaption
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Homepage von der Märchenspinnerei: http://maerchenspinner.layeredmind.de/
Seitenzahl: 250 Seiten
Erschienen: 13. April 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um ein verschneites Tal, um ein altes Geheimnis und um zwei verfeindete Schwestern. Immer pünktlich zum ersten Advent kehrt im gesamten Hollertal der Winter ein und macht eine Zauberwelt daraus. Doch dieses Jahr ist alles anders, denn Maries Mama ist an Krebs gestorben und ihre Stiefmutter mitsamt ihrer Tochter zogen in ihr Haus. Den einzigen Trost findet Marie auf dem alten Hof der alten Frau Hollerbrunn. Dort findet sie aber nicht nur Trost, sondern auch Freundschaft und Liebe. Pegg ist da ihr geringstes Problem: Auf dem Hollerhof ist nämlich nicht alles so gut, wie es scheint, denn der Hof wird von finsteren Geheimnissen umgeben und schon  bald muss Marie nicht nur für ihr eigenes Glück, sondern auch um die Zukunft des ganzen Tals kämpfen.

In dem dritten Band der Märchenspinnerei, wird der Leser in die eisig schöne Welt der Alpen entführt. Die liebe Autorin Tina Skupin kombiniert das Märchen "Frau Holle" der Gebrüder Grimm mit traditionellen Alpensagen, sowie einem Schuss "Eiskönigin" zu einer Geschichte aus Familie, Abschied und Neubeginn.

 
Charaktere:
Die einzelnen Charaktere des Buches waren mir soweit alle sympathisch, außer Desiree weil sie mir von ihrer Art einfach nur sehr unsympathisch war. Die anderen Charaktere waren auf ihre eigene und Weise etwas ganz besonderes und wurden sehr liebevoll dargestellt. Tina Skupin weiß wie man richtig tolle Charaktere erschafft.
 
Cover:
Das Cover des Buches finde ich einfach nur wahnsinnig schön und passt perfekt zum Buch und der Geschichte. Ein besseres hätte man echt nicht finden können.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist einfach nur atemberaubend schön und es ist fast unmöglich das Buch zur Seite zu legen, wenn man einmal angefangen hat. Es wurde immer spannender und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich meinte auch beim Lesen, das ich die Geschichte hautnah miterlebe, da alles sehr detailgetreu beschrieben wurde und ich mir somit alles bildlich super gut vorstellen konnte. Ich habe mich beim Lesen komplett in die Welt von Hollerbrunn weggeträumt und habe alles um mich herum vergessen. Ich konnte total gut vom Alltag abschalten.
So muss ein Schreibstil vom einem Buch sein. Einfach nur mehr als perfekt.
 
Meine Meinung:
Dies ist das dritte Buch der Märchenspinnerei, welches nun erschienen ist und was soll ich sagen, ich finde es wahnsinnig toll. Es kamen viele Dinge vom Originalmärchen vor, was mir sehr gut gefällt. Zusammen mit neuen Dingen wurde das Märchen von der lieben Tina Skupin, zu einem ganz neuen richtig tollen Märchen geschrieben, was mir wahnsinnig schöne Lesemomente beschert hat. Ich kann dem Buch einfach nur wunderbare 5 Sterne vergeben.

Ich freue mich schon jetzt als mitternachsblaue Fee ganz arg, auf die weiteren Bücher die in der Märchenspinnerei erscheinen werden.